Donnerstag, 2. April 2015

Für euch getestet: Braun Silk-épil 9 Epilierer - Ist jetzt endlich Schluss mit der täglichen Rasur?

Der Frühling steht in den Startlöchern und damit die Zeit der "nackten Beine". Ich trage sehr gerne Röcke und Shorts, daher sind für mich glatte und gepflegte Haut - speziell an den Beinen - das A und O.

Normalerweise rasiere ich meine Beine und Achseln täglich unter der Dusche. Das nimmt viel Zeit in Ansruch und strapaziert die Haut. Daher spiele ich schon länger mit dem Gedanken mir einen Epilierer zu kaufen, aber

1. sind die "guten" Geräte ja nicht wirklich günstig und
2. habe ich etwas Scheu, dass ich das Epilieren als unangenehm empfinde und das Gerät dann unangetastet sein weiteres Dasein in einer Schublade verbringt.

Bei den for-me Produktbotschaftern konnte man sich kürzlich zum Testen des neuen Braun Silk-épils bewerben. Perfekt dachte ich mir und schwupps war die Bewerbung abgeschickt.

Vor drei Wochen habe ich dann tatsächlich eine Zusage für die Teilnahme am Projekt bekommen *freu!!! 

Jetzt möchte ich über meine Erfahrungen berichten.

Die neue Braun Silk-épil 9-Serie ist seit März 2015 im Handel erhältlich. Es gibt sie in 5 verschiedenen Ausführungen.

Die Basis-Version beinhaltet einen Rasier- und Trimmer-Aufsatz, einen Gesichtsepilier-Aufsatz & eine Ladestation.


Die weiteren Varianten bieten noch weiteres Zubehör an, wie z. B. Gesichtsreinigungs- und Peelingbürste, zusätzlicher Gesichtsepilierer und Beauty-Tasche.

Mein Testpaket bestand aus der Silk-épil 9 Bonus Edition (9-579).


Ich durfte mich über das Epilier-Gerät mit folgendem Zubehör freuen:
  • Gesichtsreinigungsbürste
  • Rasier-Aufsatz
  • Trimmer-Aufsatz
  • Gesichtsepilier-Aufsatz
  • Ladestation
  • Aufbewahrungs-Beutel
  • Reinigungsbürstchen
Massage-, Hautkontakt- und Gesichtsaufsatz

***Funktionen im Überblick:
  • Wet & Dry Epilation (auch in Dusche und Badewanne)
  • Smartlight (LED-Licht macht selbst die feinsten Härchen sichtbar)
  • Hochfrequenz-Massage-System (Massage-Röllchen mit pulsierenden Vibrationen stimulieren die Haut und reduzieren so das Zupfempfinden
  • Flexibler Epilierkopf passt sich sanft den Körperkonturen an
  • Zwei Geschwindigkeitsstufen für eine besonders sanfte bzw. effiziente Epiliation
  • Kurze Ladezeit (1 Stunde für 40 Minuten Nutzung)
  • Kabellose Rasur emöglicht absolute Bewegungsfreiheit
 Weitere Informationen findet ihr direkt im Braun-Shop. 

***Was ist das Besondere an der Silk-épil 9-Serie?

Das Gerät ist für den ganzen Körper anwendbar: Achseln, Bikini-Zone, Gesicht, Arme und Beine.

"Der Braun Silk-épil 9 entfernt schnell und präzise selbst die kürzesten Haare."...so wirbt der Hersteller. 

Braun hat bei dieser Serie zwei Neuheiten eingebaut:

Einen 40 % breiteren Kopf als alle bisherigen Silk-épil-Modelle. Dadurch wird die Epilation beschleunigt, da eine größere Hautfläche abgedeckt wird.

Außerdem wird die neue innovative MicroGrip Pinzetten Technologie eingesetzt. 40 noch längere Pinzetten sorgen für eine effizientere Epilation. Es werden selbst kürzeste Haare mit 0,5 mm Länge entfernt.


***Design:

In der Bonus Edition sind der Rasierkopf und der Schalter in lila gehalten. Das Handteil ist weiß matt und weiß glänzend mit Glitzer-Partikeln. Mir gefällt es. Schaut selber:



***Anwendung:

Vor der ersten Anwendung muss das Gerät aufgeladen werden. Dies ermöglicht die beiliegende Ladestation. Der Vorgang dauert ca. 1 Stunde. Eine grün leuchtende Ladekontrollleuchte signalisiert die Einsatzfähigkeit. Eine volle Akkuladung reicht für ca. 40 Minuten Betrieb. 


Für die Epilation kann man zwischen den verschiedenen Aufsätzen auswählen, die sowohl auf nasser, als auch auf trockener Haut genutzt werden können. 

Die Epilation kann in zwei verschiedenen Stufen erfolgen: Stufe 1 für eine sanfte, oder auf Stufe 2 für eine effiziente Epilation. 

Das Gerät sollte langsam und ohne Druck entgegen der Haarwuchsrichtung über die entsprechenden Stellen geführt werden. Anschließend auch in verschiedenen Richtungen, damit alle Haare erreicht werden. 

Bei den ersten Anwendungen sollte man mit dem hautschonenderen Massageaufsatz arbeiten. Ist man an das Epilieren gewöhnt, empfiehlt Braun den normalen Aufsatz. Dieser stellt einen optimalen Hautkontakt her. Er soll sich besonders für die Bikinizone eignen. 

Die Epilation im Gesicht sollte nur trocken und auf Stufe 2 erfolgen und zwar unter Verwendung der Hautkontakt- und Gesichtsepilier-Aufsatzes.

***Mein Praxistest:

Wie einleitend erwähnt: Ich bin Epilier-Anfänger. Also, habe ich mir "brav" die praktischen Tipps im Handbuch durchgelesen.

Die da wären: Einen Tag vor der Epilation peelen, die Haut während des Epiliervorgangs straffen, 90 Grad-Winkel einhalten. Optimale Länge der Haare zwischen 2 und 5 mm. Bei trockener Anwendung muss die Haut fettfrei sein. Am besten am Abend epilieren, damit Rötungen über Nacht abklingen können. Sollten nach 36 Stunden noch Rötungen vorhanden sein -> Arzt aufsuchen.

Ein bisschen "Bammel" hatte ich ja schon.... Mein erster Versuch erfolgte im trockenen Zustand. Als ich das Gerät in die Hand genommen habe, dachte ich zunächst, ganz schön schwer. Dieser Eindruck verschwand aber schnell wieder, da das Gerät sanft über die Haut gleitet. Der Epilierer liegt sehr sicher und rutschfest (auch im nassen Zustand) in der Hand.

Mit Aufsatz ist er ca. 13 cm lang. Der Schalter lässt sich mit Hilfe der Freigabetasten leicht bedienen - auch nass kein Problem. 

Beine:

Die Haut immer straffen und von unten nach oben epilieren. Angefangen habe ich mit Stufe 1 für die sanfte Anwendung. Außerdem habe ich zusätzlich den Massageaufsatz verwendet. 

Die Lautstärke beim Einschalten ist okay. Das LED-Licht schaltet sich sofort an. Eine geniale Erfindung, da auch in einer dunklen Umgebung selbst feinste Härchen sichtbar werden. 
Und dann langsam über die Beine fahren. Mein erster Eindruck: "Autsch, das tut aber weh." Augen zu und durch habe ich gedacht. Aber ich muss gestehen. Nach 5 Minuten - mit kurzen  Zwischenpausen - habe ich enttäuscht aufgegeben. 

Ende vom Lied: Ein paar Härchen weniger, dafür aber leichte rötliche Pickelchen und ein leichtes Hautbrennen. Die Beinchen habe ich anschließend gleich mit Feuchtigkeitscreme versorgt. Folgend ein Bild meiner ersten Versuche mitsamt der geröteten Stellen:


Nächster Tag - so schnell gebe ich ja nicht auf. Die Rötungen waren weg. Also neuer Versuch. Dieses Mal habe ich "todesmutig" die Geschwindigkeitsstufe 2 (für eine effizientere Epilation) gewählt. Das Betriebsgeräusch ist um einiges lauter, da die Pinzetten sehr schnell rotieren. Dafür war aber mein Zupfschmerz deutlich geringer. Außerdem empfinde ich das Zupfen nicht so intensiv, wenn ich den Silk-épil schneller über das Bein führe, dafür halt öfter.
Dann habe ich den Vorgang unter der Dusche auf nasser Haut durchgeführt. Mein Fazit: Das Schmerzempfinden ist noch geringer.

Mittlerweile habe ich das Gerät seit 4 Wochen in der Verwendung. Ich verspüre nur noch ein leichtes Zupfen und es treten kaum noch Hautrötungen auf. Ich bin sehr happy, dass ich nicht mehr täglich nass rasieren muss.

Der Silk-épil ist sehr gründlich und entfernt auch kurze Härchen. Der kabellose Betrieb macht ein uneingeschränktes Epilieren möglich.

Tipp für Anfänger: Zuerst wöchentlich epilieren, damit die Haare gleich lang und sich in der selben Wachsumsphase befinden. Danach sind alle 3 - 4 Wochen ausreichend. Nicht aufgeben, es stellt sich tatsächlich ein Gewöhungseffekt der Haut ein!

Achseln:

Bei der Achsel-Behaarung habe ich meine persönliche "Epilier-Schmerz-Grenze" erreicht. Keine Chance, egal, ob trocken oder nass, mir tut´s weh.
 
Bikinizone:    

Ich oute mich als "Weichei" - ich habe es bis heute nicht ausprobiert.

Gesichtsepilation:

Da ich nur einzelne kleine Härchen von Zeit zu Zeit an den Augenbrauen habe, zupfe ich mit Pinzette. Hier lohnt sich der Einsatz für mich persönlich zeitlich nicht. Außerdem erscheint mir das Gerät hierfür zu groß und unhandlich, da bin ich mit meiner kleinen Pinzette einfach flotter unterwegs.

Hinweis: Bei dem 9-558-Modell ist ein separates kleines schlankes Gerät im Lieferumfang enthalten.

Rasieren:

Die Rasur erfolgt blitzschnell und sanft. Ich finde den Aufsatz sehr gelungen.


Reinigung:

Der Epilierer sollte regelmäßig mit dem beiliegenden Bürstchen gereinigt werden. Dazu die Aufsätze entriegeln und abnehmen. Nach jeder Nassanwendung wird empfohlen, das Gerät mit warmen Wasser zu spülen.




***Extras:

Der Aufbewahrungsbeutel ist funktionell ausreichend.


Die Gesichtsreinigungsbürste (Zugabe in der Bonus Edition) ist batteriebetrieben (Batterien waren im Lieferumfang enthalten). Die Borsten rotieren sehr angenehm auf der Haut. In nur einer Minute ist das Gesicht porentief gereinigt. Das Hautbild ist sichtbar verfeinert und nimmt Pflegeprodukte bestens auf. Die Reinigung ist sowohl nass als auch trocken möglich.


***Preis:

Die Silk-épil 9-Serie ist seit März 2015 im Handel erhältlich. Die UVP liegt je nach Ausführung zwischen 159,99 - 199,99 EUR. Meine Bonus Edition kostet 169,99 EUR UVP.

***Fazit:

Die Silk-épil 9 ist ein innovatives Gerät, welches glatte Haut für drei bis vier Wochen garantiert. 

Die breite Auflagefläche nimmt sicher jedes Haar auf. Großer Vorteil ist, dass der Epilierer einen kabellosen Einsatz ermöglicht. So kann er auch unter der Dusche oder beim Baden verwendet werden. Die Haarentfernung gelingt mir nass schmerzloser.

Das LED-Licht ist für mich unverzichtbar, da es selbst in dunkler Umgebung kleinste Härchen aufzeigt.

Der Silk-épil liegt selbst im nassen Zustand sehr sicher in der Hand und lässt sich über das Drehrad - mit einer Hand - sehr leicht bedienen. 

Der Ladevorgang ist in nur einer Stunde abgeschlossen und steht dem Anwender dann für 40 Minuten Einsatz zur Verfügung.

Anfangs war ich als Epilier-Anfänger sehr skeptisch. Mittlerweile haben meine Haut und ich mich aber daran gewöhnt und möchten nicht mehr darauf verzichten. Die Haare werden sehr gründlich entfernt.

Die Gesichtsreinigungsbürste ist eine nette Beilage und angenehm zur Haut. 

Für die Gesichtsepilation ist mir das Gerät zu unhandlich, da ich mit der Pinzette einfach schneller bin. Deswegen gibt es wahrscheinlich bei der 9-558 Bonus Edition ein gesondertes "schlankes" Gerät.

Der Reinigungsaufwand ist sehr gering und schnell erledigt.

Das Preis-Leistungsverhältnis halte ich - auch aufgrund des vielfältigen Zubehörs - für angemessen, da keine Folgekosten entstehen (z. B. Ersatzklingen).

Ich möchte meinen Silk-épil nicht mehr missen.

Ich vergebe für den Silk-épil insgesamt 4 von 5 Sweeties. Meinen Punktabzug begründe ich - mit meinem Schmerzempfinden im Achsel-Bereich - und der Bikini-Zone, was eine Anwendung für mich dort leider unmöglich macht. 

Für die Gesichtsepilation ist mir das Gerät zu unhandlich.


Wenn ihr noch Anfänger-Tipps habt, die mir die Epilation erleichtern - immer her damit!


Mit welcher Entfernungsmethode geht ihr den Haaren an die Wurzel – Rasieren, Epilieren, Wachsen oder sogar Lasern? Wie sind eure Erfahrungen?

Die Fotos und Texte obliegen meinem eigenen Recht und dürfen nicht - ohne meine Zustimmung - veröffentlicht werden.
Vielen Dank an #for-me und #Braun für diesen pflegenden Produkttest. Der Silk-épil wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt, was aber natürlich keinen Einfluss auf meine Meinung hat!

Kommentare:

  1. Ein toller und ausführlicher Bericht!
    Ich selbst epiliere nicht... unter den Achseln rasiere ich und auch an den Beinen muss ich nicht viel tun, es sind einfach zu wenig Haare dran ;)

    Ich bin aber bei stärkerer Behaarung mittlerweile ein echter Fan von Heißwachs. Das geht einfach schnell und die Dinger sind mit einem Ruck weg. Ich bin mir nicht sicher, ob ich zu einem Epilierer greifen würde... ich bin ein echtes Weichei ;)

    Liebe Ostergrüße von Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,

      danke für deinen Kommentar!
      Wie gesagt, an den Beinen habe ich meinen "innerern Epilier-Schweinehund" überwunden und es ziept jetzt nur noch etwas!!
      Aber ansonsten bin ich auch ein echtes Weichei und werde meine Achseln auch zukünftig rasieren!
      Danke für den Tipp mit dem Heißwachs. Solte ich vielleicht auch mal ausprobieren...

      Ich wünsche dir einen fleißigen Osterhasen.

      Ganz liebe Grüße von Kirsten

      Löschen

Ihr möchtet mir einen Kommentar hinterlassen? Sehr gerne, ich freue mich!