Montag, 28. Oktober 2013

Selbstgemachte Säfte im Handumdrehen - Der Entsafter von Russell Hobbs im Praxistest

Die nass-kalte und stürmische Jahreszeit beginnt. Um mich herum schnupft und hustet es schon wieder kräftig. Prävention ist alles, habe ich mir gedacht, ich brauche Vitamine und zwar schnell und lecker zubereitet.
Die Lösung: Frische Gemüse- bzw. Obstsäfte, im Handumdrehen hergestellt, mit dem Entsafter 20360-56 von Russell Hobbs aus der Serie "Desire".  

***Hersteller:

Russell Hobbs Deutschland GmbH
Kilianstraße 121
90425 Nürnberg

Homepage: Russell Hobbs

 ***Geschichte:

Russell Hobbs ist 1952 in England gegründet worden. Das Unternehmen zählt mittlerweile zu den führenden Anbietern im Segment der elektrischen Haushaltsgeräte und hat in der Vergangenheit immer wieder Auszeichnungen für das außergewöhnliche Design der Produkte bekommen.

***Verpackung:


Ich finde die Verpackung sehr ansprechend:



Der Karton ist stabil und Entsafter sowie Zubehör sind fest verpackt und zusätzlich einzeln eingepackt, so dass keine Kratzer etc. entstehen können.

***Produktmerkmale:

Der Entsafter gehört zur Desire-Serie von Russell Hobbs. Diese ist am rot-schwarzem Design der Küchenhelfer zu erkennen.  

  • Extra große 7,5 cm Einfüllöffnung für ganze Früchte und Gemüse
  • 2 Geschwindigkeitsstufen für harte und weiche Früchte und Gemüse
  • 2 l Fruchtfleischbehälter und 700 ml Saftbehälter
  • Abnehmbare, spülmaschinenfeste Teile für eine einfache Reinigung
  • Sicherheitsverriegelung - Inbetriebnahme nur nach korrektem Verschluss möglich
  • 550 Watt
  • abnehmbare, spülmaschinenfeste Teile für eine einfache Reinigung
  • Anti-Rutschfüße
  • Reinigungsbürste
Eigenschaften & Funktionen:
  • Geschwindigkeitsstufen: 2
  • Siebeinsatz: ja
  • Kabelaufwicklung: ja
  • Start/Stopp Automatik: ja
  • Tropfstopp: nein
  • Kabellänge : 1,1 m
  • Material: Kunststoff
Technische Daten:
  • Leistung (Watt): 550 Watt
  • Gerätemaße (H / B / T cm): 41,2x20,3x35
  • Gewicht (kg): 3,8 kg
  • Farbe: rot-schwarz
***Mein Praxistest:

Der Zusammenbau ist sehr einfach und lässt sich schnell - ohne Lesen in der Gebrauchsanleitung - bewerkstelligen.
Als erstes besticht die moderne Optik durch matte und glänzende Akzente in rot-schwarz. Die moderne Linie unserer offenen Küche wird dadurch absolut unterstrichen! Die Verarbeitung wirkt hochwertig.


Das Gerät ist mit vier Saugfüßen ausgestattet und hat dadurch einen sicheren Stand.

Das Einfüllen von Obst bzw. Gemüse erfolgt über eine ausreichende 7,5 cm große Einfüllöffnung. So lassen sich auch Äpfel problemlos einlegen.
Eine Inbetriebnahme ist erst nach korrektem Verschluss des Sicherheitsbügels möglich. Hierbei handelt es sich um einen Metallbügel, den man hochklappen und auf dem Gerät einrasten lassen muss.

Gerät anschalten, dann wird auch schon entsaftet. Die Lautstärke ist etwas gewöhnungsbedürftig.
Es stehen 2 Geschwindigkeitsstufen zur Auswahl, die entsprechend weiche und harte Früchte entsaften.  
Das Trinkbare wird in einem ausreichend großem 700 ml Behälter mit Deckel und Öffnung aufgefangen.

Die Maschine entsaftet sehr schnell und da die Öffnung im Deckel nicht sehr groß ist, spritzt dieser Vorgang teilweise etwas. Als ich hartes Obst und weiches hintereinander eingelegt habe war der Übergang so schnell, dass der Saft über die Öffnung hinausgeschwappt ist.
Bei der Kombination von weichem und hartem, empfehle ich daher ein separates Einfüllen bzw. den Deckel nicht aufzusetzen.

Mit diesem roten "Pröppel" drückt man nach:



Hinten an der Maschine wird ein Tresterbehälter angestellt (links im obigen Bild zu sehen). In diesem werden die Überbleibsel der entsafteten Früchte / Gemüse aufgefangen.
Diese Reste kann man aber super weiterverwenden: Den "Apfelbrei" habe ich z. B. mit Milchreich serviert bzw. als Füllung für einen Apfelkuchen verwendet und Gemüsereste in eine Quiche eingearbeitet. Der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt.

Den Dreh zur kleckerfreien Verarbeitung hat man aber ziemlich schnell raus. 
Die Teile lassen sich schnell wieder auseinanderbauen und sogar in der Spülmaschine reinigen. Eine beiliegende Bürste erledigt den Rest.
Kinderleichte Bedienung. Nach kurzer Eingewöhnungsphase habe ich den Dreh für eine kleckerfreie Zubereitung schnell heraus gehabt. 
Ich bin von dieser Maschine begeistert und kann sie euch empfehlen. Meine Familie und Freunde sind auch schon in den Genuss einer Vorführung gekommen und auch ihnen hat das Gerät und die zubereiteten Säfte gefallen. 
Nicht nur Design und Verarbeitung überzeugen, sondern auch das Handling ist einfach. Uns schmeckt´s! 
So lässt sich ein gesunder Drink schnell zubereiten. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Hier ein Smoothie, gemixt aus Trauben, Banane und Himbeeren:




Und eine Vitaminbombe aus Banane und Ananas (anschließend noch mit Kokosnussmilch angereichert).



***Preis:

79,99 Euro unverbindliche Preisempfehlung.


***Fazit:

Moderne schicke Optik und gute Verarbeitung.


Vorteile:

  • Kinderleichte Bedienung 
  • Schnelle Zubereitung eines gesunden Drinks
  • Abnehmbare, spülmaschinenfeste Teile für eine einfache Reinigung
  • Sicherheitsverriegelung - Inbetriebnahme nur nach korrektem Verschluss möglich
  • Anti-Rutschfüße für sicheren Stand
  • Zwei Geschwindigkeitsstufen für harte und weiche Früchte / Gemüse
Nachteile:
  • Lautstärke
  • Teilweise kommt der Saft so stark spritzend aus der Maschine geschossen, dass er nicht in den Auffangbehälter läuft. 
Wer gerne frische Säfte trinkt, dem kann ich diesen Entsafter empfehlen.

Der Russell Hobbs Entsafter erhält von mir die Geamtnote 2+ .


Wann entsaftet ihr los? Welche Kombination aus Gemüse und Frucht schmeckt euch am Besten?
 

Die Fotos obliegen meinem eigenen Bildrecht und dürfen nicht - ohne meine Erlaubnis - verwendet werden!

1 Kommentar:

Ihr möchtet mir einen Kommentar hinterlassen? Sehr gerne, ich freue mich!